Bonaforth

Auf einen Blick

  • Hann. Münden

Bedeutung erlangte Bonaforth durch die Herstellung von Ziegeln und Backsteinen.

Erstmals wird Bonaforth urkundlich im Jahre 1318 als "Bollenvorde" im Lehnbuch des Herzogs von Braunschweig erwähnt. Der Name des Ortes geht zurück auf die Furt, die hier durch die Fulda führte. Frühe Namen des Ortes waren Bollenford (1451), Bonforte (1498), Boneforde (1585), Bonenfurt (um 1715). Daraus entwickelte sich der heutige Name Bonaforth (1785). Die ergiebigen Lehm- und Tonvorkommen in Bonaforth wurden zur Herstellung von Ziegeln und Backsteinen - vor allem für die Mündener Häuser - abgebaut. Es entstand eine Ansiedlung von Ziegeleien. 

Auf der Karte

Bonaforth
Bonaforther Straße
34346 Hann. Münden - Bonaforth
Deutschland

Tel.: +49 5541 / 75313
Fax: +495541 / 75404
E-Mail:
Webseite: hann.muenden-erlebnisregion.de

Ansprechperson

Hann. Münden Marketing GmbH
Lotzestraße 2
34346 Hann. Münden

Tel.: +49 5541 / 75313
Fax: +495541 / 75404
E-Mail:
Webseite: hann.muenden-erlebnisregion.de

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.