Herzlich Willkommen in der Erlebnisregion Hann. Münden!

Tauchen Sie ein in eine andere Welt! Ob als Tagesausflug, für ein langes Wochenende oder einen richtig langen Urlaub: In der Erlebnisregion Hann. Münden finden Sie eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, Freizeitangeboten und Erlebnissen. Bummeln Sie durch stimmungsvolle Ortschaften, entdecken Sie urige Fachwerkhäuser mit Inschriften und Erkern oder unterschiedlichste Kulturhighlights.

Klosterkirche Bursfelde (18 km)

Die Klosterkirche Bursfelde gehört zu der Benediktinerabtei Bursfelde, welche im Jahr 1093 gegründet wurde. Sie liegt direkt an der rechten Weserseite, ca. 19 km von Hann. Münden entfernt.

Im Laufe der Jahre erlebte die Abtei eine wechsel-volle Geschichte. 1542 führte die evangelisch gewordene Herzogin Elisabeth von Calenberg-Göttingen eine reformatorische Klostervisitation durch. Mit dem Westfälischen Frieden von 1648 wurde das Kloster endgültig evangelisch. Bis 1672 lebte eine Mönchsgemeinschaft mit ihrem Abt im Kloster, bis es säkularisiert wurde.

Bis heute erhalten sind die romanische Basilika und der Westflügel des Klosters, der 1722 zum Gutshaus umgebaut wurde. Noch heute finden in der Klosterkirche Konzerte wie die Bursfelder Sommerkonzerte des Kulturringes Hann. Münden statt. Die alten Klostermauern verleihen solchen Veranstaltungen immer wieder eine ganz besondere Atmosphäre.

Die Kirche ist täglich von 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei, Führungen sind auf Anfrage möglich. Täglich um 18.00 Uhr findet das Abendgebet statt.

Das Evangelische Einkehr- und Tagungshaus entwickelte sich zum Geistlichen Zentrum Kloster Bursfelde. In 2003 wurde die Stiftung Kloster Bursfelde von der Bezirksregierung Braunschweig anerkannt. Die Entfaltung und Fortentwicklung des Arbeitskonzeptes von Kloster und Tagungshaus Bursfelde als Stätte des Gebets, der Bildung und der Begegnung von Kirche und Universität ist das vorrangige Ziel.

Adresse | Kontakt

Geistliches Zentrum Kloster Bursfelde
Klosterhof 5
34346 Hann. Münden OT Bursfelde
Telefon: 05544 1688
E-Mail: info@kloster-bursfelde.de
Internet: www.kloster-bursfelde.de

Das Kloster Bursfelde am Pilgerweg Loccum Volkenroda
Bursfelde

Schloss Sababurg (28 km)

Das einst prächtige Jagdschloss der Landgrafen von Hessen wurde im Volksmund zu dem Grimm‘schen Märchenschloss und später Ursprungsort der Märchenstraße. Unmittelbarer als auf dem Dornröschenschloss Sababurg kann man der Welt der Brüder Grimm kaum begegnen.

Quelle: Günther Koseck

Aktuelles zur Sababurg

Die Sababurg bleibt trotz der anstehenden Sanierungsarbeiten als beliebtes Ausflugsziel erreichbar – inklusive Sommergastronomie. Für die Verpflegung der Besucher sorgt ein Food-Truck, der auf dem Schlossgelände aufgestellt ist. Das Burggelände und der Food-Truck sind im Sommerhalbjahr an Wochenenden und Feiertagen für Besucher geöffnet.

In der Burg beginnt der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) nach dem Auszug der bisherigen Pächter mit der Sanierung. Der Westturmhelm wird im Sommerhalbjahr 2018 neu errichtet. Nach jetziger Planung sollen außerdem die Gästezimmer jeweils mit modernisierten Nasszellen ausgestattet werden. Die Restaurantküche samt ihrer Technik und die dazugehörigen Kühl- und Lagerräume werden erneuert. Geplant sind Arbeiten an der Strom- und Wasserversorgung, an der Abwasseranlage und an der Brandmeldeanlage. Arbeiten an der Außenanlage sind ebenfalls vorgesehen.

Quelle: Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen

Adresse | Kontakt

Schloss Sababurg
Sababurg 12
34369 Hofgeismar
Internet: www.sababurg.de

Tierpark Sababurg

Am Fuße des Dornröschenschlosses Sababurg erstreckt sich ein weitläufiger Tierpark, der zu ausgedehnten und entdeckungsreichen Spaziergängen einlädt. Auf dem 130 ha großen Gelände finden über 900 Tiere aus 80 verschiedenen Tierarten Platz. Der Tierpark besteht aus einem Urwildpark, einem Kinderzoo, einer Greifvogelstation und dem Arche Park mit einem dazugehörigen Bauernhof sowie einem Tierparkmuseum.

Der Tierpark Sababurg ist täglich geöffnet. Rund um das Jahr finden hier zahlreiche Veranstaltungen statt.

Adresse | Kontakt

Tierpark Sababurg
Sababurg 1
34369 Hofgeismar
Telefon: 05671 7664990
E-Mail: info@tierpark-sababurg.de
Internet: www.tierpark-sababurg.de

Schloss Berlepsch (18 km)

Das Schloss Berlepsch blickt auf 650 Jahre Geschichte und Tradition im Familienbesitz zurück. Die Freiherren von Berlepsch brachten berühmte Politiker hervor und sogar eine Apfelsorte ist nach ihnen benannt. Das romantisch gelegene Schloss ist ein echtes Märchenschloss, welches 2012 zum beliebtesten Schloss Hessens gewählt wurde. Neben der mittelalterlich ausgerichteten Küche werden auf dem Schloss geführte Besichtigungen sowie viele kulturelle Veranstaltungen angeboten. Schlossführungen sind ganzjährig möglich.

Adresse | Kontakt

Schloss Berlepsch
37218 Witzenhausen
Telefon: 05542 50 70 10
E-Mail: info@schlossberlepsch.de
Internet: www.schlossberlepsch.de

Blick auf das Schloss Berlepsch
Ritteressen im Schloss Berlepsch, Gewölbekeller

Burg Adelebsen (26 km)

Die Burg Adelebsen wurde erstmalig im Jahr 1295 erwähnt. Der Wohn- und Verteidigungsturm Bergfried zählt mit einer Höhe von 38,75 m zu einem der mächtigsten seiner Zeit. Besichtigung der Burg sowie Führungen sind von April bis September nach Vereinbarung möglich.

Adresse | Kontakt

Stiftung Burg Adelebsen
Offenser Str. 1 f
37139 Adelebsen
Telefon: 05506 70 73
E-Mail: stiftungburgadelebsen@schlossadelebsen.de
Internet: www.schlossadelebsen.de

Blick auf Adelebsen

Römerlager Hedemünden (10 km)

Das auf einer 3,2 Hektar großen Fläche gelegene Römerlager Hedemünden, befindet sich oberhalb der Werra am Schnittpunkt alter Heer- und Handelswege. 5000 Soldaten fanden Platz in seinem Gelände, das durch einen 760 Meter langen Wall und Graben gesichert war.

Eiserne Zeltheringe, Waffen- und Ausrüstungsteile, Sandalennägel, Werkzeuge, Teile von Trosswagen und Zugtieranschirrung, Legionärsdolche, Teile von Wurflanzen und Katapultgeschützen und vieles mehr wurde hier bei Grabungen entdeckt. Der unter einer Waldbedeckung gut zu erkennende Wall und der Graben sind für Besucher frei zugänglich und werden durch Informationstafeln erläutert.

Sie können natürlich auch separat für Ihre Gruppe eine Führung durch das Römerlager Hedemünden bestellen. Diese kostet € 76,-/ Gruppe und kann über die Tourist-Information bestellt werden.

Tipp zum Parken für PKW´s:

  •  „Drusus Weg“ Ecke Straße „Am Rischenbach“.

Audio-Führer

Auf einer akustischen Reise in die Vergangenheit wird das Römerlager Hedemünden wieder zum Leben erweckt. Besucher begleiten den alten Legionär Julius Maximus Victorius und den jungen Rekruten Marcus Quintinus auf ihrem Weg durch das belebte Römerlager. Tauchen Sie ein in das alltägliche Leben der römischen Legionäre vor rund 2000 Jahren. Zusätzlich erläutern Archäologen in Interviews die Entwicklung der Grabungen in Hedemünden und die grundsätzliche Vorgehensweise bei archäologischen Arbeiten. Der Audio-Führer ist kostenlos.

Audio-Datei 1   |   Audio-Datei 2  |   Audio-Datei 3
Audio-Datei 4  |   Audio-Datei 5  |   Audio-Datei 6

Kontakt

Hann. Münden Marketing GmbH
Lotzestraße 2
34346 Hann. Münden
Telefon: 05541 75 313
E-Mail: info@hann.muenden-marketing.de

Ausgrabungen Römerlager
Römerfundstücke Dolche und Münzen

Bramburg (12 km)

Die Ruine der Bramburg liegt an der Oberweser zwischen den Orten Glashütte und Hemeln in unmittelbarer Nähe der Hünenburg mit Blick auf die Ortschaft Glashütte, das Kloster Bursfelde sowie den Reinhardswald. Im 11. Jahrhundert wurde die Bramburg als Befestigung des Klosters Bursfelde genutzt.

Kontakt

Hann. Münden Marketing GmbH
Lotzestraße 2
34346 Hann. Münden
Telefon: 05541 75 313
E-Mail: info@hann.muenden-marketing.de

Blick auf die Bramburg, Nähe Hemeln
Bramburg im Naturpark Münden

Burgruine Hanstein (30 km)

Die 700 Jahre alte Burgruine Hanstein ist eine der schönsten und eindrucksvollsten des Werratals. Hier auf dem Burggelände befindet sich ein begehbarer Turm, welcher Ihnen eine herrliche Aussicht in das nordhessische Bergland, das südliche Niedersachsen und das Eichsfeld bietet. Der Blick auf die ehemals gegnerische Burg Ludwigstein auf der gegenüberliegenden Werraseite ist atemberaubend.

Adresse | Kontakt

Gemeinde Bornhagen
Am Kulturzentrum 11
37318 Bornhagen
Telefon: 036081 61311
E-Mail: burghanstein@t-online.de
Internet: www.burgruine-hanstein.de

Blick auf die Burgruine Hanstein
Ausflugsziele auf Karte anzeigen

Städte – Ausflugstipps

Neben oben aufgeführten Ausflugstipps in der Region bietet sich bei einem längeren Aufenthalt in der Erlebnisregion Hann. Münden auch ein Besuch folgender Städte im näheren Umkreis an:

Kassel

Die ehemalige Residenzstadt hessischer Landgrafen und Kurfürsten  ist nicht nur in den Tagen der weltberühmten Kunstausstellungen, der documenta, eine Stadt der Kunst und Kultur.
www.kassel-marketing.de

Göttingen

Göttingen ist eine Universitätsstadt in Südniedersachsen mit gut einem erhaltenen Stadtkern mit spätmittelalterlichen Fachwerkhäusern und historischen Bauwerken.  Das Wahrzeichen von Göttingen das „Gänseliesel“ auf dem Brunnen vor dem historischen Rathaus.
www.goettingen-tourismus.de

Witzenhausen

Witzenhausen ist eine Kleinstadt im nordhessischen Werra-Meißner-Kreis. Das Gebiet um Witzenhausen gilt als das größte geschlossene Kirschenanbaugebiet Europas.
www.kirschenland.de

Unterkünfte
Veranstaltungen
Stadtführungen
Restaurants
Fahrradfahren
Wandern
Schiffstouren