Aus aktuellem Anlass bitten wir unsere Gäste, sich im Vorfeld von Veranstaltungen beim Veranstalter zu informieren, ob diese stattfinden.

Lade Veranstaltungen

Vergessen und neu entdeckt
Große Mittelalterliche Altarflügel (um 1400) aus der Aegidienkirche – in der Adventszeit zu sehen.

An jedem Adventssonntag ist die St. Aegidien-Kirche von 17 bis 19 Uhr geöffnet.
Jeweils um 17 Uhr wird es zu Beginn eine Adventsandacht zu einem Motiv des Altarbildes
angeboten. Interessierte können den Altar aus unmittelbarer Nähe betrachten und davor verweilen.

Ursprünglich waren in der St. Aegidien-Kirche in Münden zwei 2x2m große mittelalterliche Altarflügel Teil der Sakralausstattung. Möglicherweise waren sie Teil eines größeren Altarensembles. Sie sind um das Jahr 1400 oder früher entstanden und tragen Züge einer westfälisch-französischen Künstlerwerkstatt. Mitte der 1870er Jahre verkaufte die damalige Kirchengemeinde die Originale an das Provinzialmuseum nach Hannover. Dort wurden sie in
den 1960er Jahren restauriert und sind nun Teil der Dauerausstellung im Landesmuseum Hannover.
In der Adventszeit besteht jetzt die Möglichkeit, eine Kopie des Originals an Ort und Stelle in der Aegidienkirche zu bestaunen. Es wurde eine Kopie im Verhältnis 1:1 angefertigt, um einen möglichst originalgetreuen Eindruck zu bekommen.
Wir beginnen mit einem Altarflügel, der vier Szenen der Weihnachtsgeschichte darstellt.
Es ist geplant, dass kurz vor Ostern im kommenden Jahr der zweite Altarflügel ausgestellt wird, ebenfalls mit vier Szenen aus dem Leben Jesu.

Diese Aktion ist eine großartige Gelegenheit, die Adventszeit bewusst zu gestalten und einzutauchen in eine weihnachtliche Atmosphäre.

Foto: Henning Dobers, 1. Vorsitzender GGE deutschland