Weserstein – Zusammenfluss von Werra und Fulda

Der Weserstein markiert den Zusammenfluss von Fulda und Werra zur Weser. Auf dem Hann. Mündener Tanzwerder, einer zweigeteilten Flussinsel, steht der Weserstein unter einer mächtigen Kastanie. Darauf ist zu lesen:

Wo Werra sich und Fulda küssen
Sie ihre Namen büßen müssen
Und hier entsteht durch diesen Kuss
Deutsch bis zum Meer der Weserfluss
Hann. Münden, d. 31. Juli 1899

Gestiftet wurde der 70 Zentner schwere Stein von dem Mündener Unternehmer Carl Natermann und seinem Sohn, der den weit über die Grenzen Hann. Mündens hinaus bekannten Spruch dichtete. Der Stein besteht aus heimischem Süßwasserquarzit. Seit 1899 steht der Stein am Ursprungsort der Weser, die nach mehr als 450 km bei Bremerhaven in die Nordsee mündet. Seitdem ist der Weserstein eine beliebte Sehenswürdigkeit bei den Besuchern Hann. Mündens. Nur wenige Meter neben dem viel zitiertem Weserstein von 1899 steht seit dem Jahr 2000 ein neuer Weserstein. Auf diesem ist eine Inschrift angebracht, auf der der schaffende Künstler Nedko Solakov auf humorvolle Weise über den Zusammenfluss von Fulda und Werra berichtet. Die Installation des neuen Wesersteins erfolgte im Rahmen eines Außenprojekts der EXPO 2000 in Hannover. Der Weserstein befindet sich nur wenige Gehminuten von der Hann. Mündener Altstadt entfernt und bietet sich bei einem Besuch ideal für einen kleinen Abstecher an. Von hier aus hat der Besucher auch einen guten Blick auf die Weserliedanlage auf dem Südwesthang des Questenbergs. Zwischen Mai und Oktober starten vom Weserstein aus täglich Schiffsrundfahrten, die zu einer Entdeckung des idyllischen Weserberglandes vom Wasser aus einladen.

Auf Karte anzeigen